Individuelle Assistenz und Begleitung im Lebensraum Schule

Inklusion in der Schule

Unser Inklusionsgedanke: Unter Inklusion verstehen wir den gemeinsamen Unterricht von Kindern mit unterschiedlichen Bedürfnissen und Kindern mit Beeinträchtigungen. Inklusionspädagogen begleiten den Aufbau von sozialen Kompetenzen eines Kindes im sozialen Lernraum Schule.                                        

Formen der Inklusionspädagogik

  • Schulbegleitung; als Einzelmaßnahme, als Angebot für eine Klasse oder klassenübergreifend
  • Sozialpädagogische Beratung von Lehrern und Eltern
  • Gemeinsame Vorbereitung und Durchführung des Unterrichts von Inklusionspädagogen und Lehrern (Tandem-Modell – sozialpädagogischer und fachlicher Schwerpunkt werden miteinander verknüpft)

Ziel der Inklusionspädagogik

  • Positives und stabiles Gruppengefüge als Basis für das schulische Lernfeld
  • Schulische Integration und Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit besonderen Bedürfnissen 
  • Selbständige Bewältigung des Schulalltags entsprechend der
    - individuellen Fähigkeiten des Schülers
    - positive soziale Einbindung von einzelnen Schülern in den Klassenverband
    - sozialpädagogische Unterstützung und Entlastung der Lehrkräfte

Aufgabenschwerpunkte

Die Aufgabenschwerpunkte richten sich individuell nach dem Förderbedarf der zu begleitenden Kinder sowie nach den funktionalen Störungen im Klassenverband.

Aufgaben in der Schule

Im Unterricht:
  • Unterstützung zum reibungslosen Unterrichtsverlauf
  • Förderung eines adäquaten Arbeitsverhaltens und Sozialverhaltens
  • Begleitung und Betreuung bei Störungen im Unterricht
  • Stärkung des Klassenverbandes zur Sicherung des Kindes
  • Durchführung von Sozialen Trainings mit der Gesamtklasse

In freien Situationen wie Pausen oder Betreuung:
  • Sicherung des Kindes/ der Klasse in freien Situationen durch Anwesenheit und Begleitung
  • Klärung und Vermittlung bei aufkommenden Konflikten bzw. Prävention
  • Aufbau eines sozialen Netzwerkes im Schulkontext

Im schulischen Kontext:
  • Begleitung des Kindes/ der Klasse bei Ausflügen und Klassenfahrten, um Teilhabe zu ermöglichen
  • Regelmäßige Gespräche zum Austausch mit Klassen- und Fachlehrern sowie Schulleitung und Betreuern
  • Teilnahme an Konferenzen, pädagogischen Studientagen und anderen schulischen Aktivitäten des Kollegiums
  • fachliche Unterstützung, Schulung und Beratung von Lehrern sowie Unterstützung bei der Erstellung von Förderplänen
  • Kooperation mit Schulsozialarbeit
  • Kooperation mit den Förderzentren

Einzelarbeit mit dem zu begleitenden Kind bzw. Kleingruppen:
  • Einzelarbeit zur Förderung der Konfliktbewältigung, Erlernen von Handlungsalternativen und Selbstkontrolle
  • Selbstbewusstseinsstärkung, Konzentrationsübungen
  • Erlebnispädagogische Angebote zum Beziehungsaufbau oder Stärkung der Persönlichkeit des Kindes/ der Kleingruppe

Aufgaben im privaten Umfeld

  • Regelmäßige Elterngespräche zum Austausch und zur Kooperation
  • Berichterstattung und Anamnese
  • Unterstützung bei der Umsetzung neuer Erziehungsmethoden (aus schulischen Kontexten gewonnene Erkenntnisse und erprobte Verhaltensänderungen)
  • Unterstützung in häuslichen Krisensituationen mit dem Kind und ggf. Beratung über weitere Handlungsalternativen
  • Kennenlernen des privaten Umfeldes (Familie, Zuhause, Freunde)
  • Kooperation und Austausch mit Therapeuten/ Ärzten
  • Recherche zum individuellen Förderbedarf des Kindes (Krankheitsbilder, Förderarten…)

Aufgaben im Einrichtungskontext

  • Hilfeplangespräch bei Auftrag durch das Jugendamt
  • Dokumentation und Berichterstattung
  • Teamsitzungen und Supervision zum Austausch und Reflektion mit Kollegen
  • Fortbildungen, Fachtage und Klausurtage

Qualifikation der Inklusionspädagogen

  • Diplom- Sozialpädagogen; Diplom Sozialarbeiter; Diplom-Pädagogen
  • Sozialpädagogen/Sozialarbeiter BA/MA
  • Lehrer, Heil-und Sonderpädagogen, Erzieher

Unsere Fachkräfte haben z.T. Zusatzqualifikationen in Lerntherapie, Systemischer Beratung u.a. Regelmäßige Fortbildungen und interne Schulungen sorgen für fachliche Aktualität.

Gabriele Hussong

Regionalleitung Darmstadt-Dieburg

Daniel Bialon

Regionalleitung Bergstraße

Überschrift

Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie

© NRD Orbishöhe GmbH
Auf der Heide 7  -  64673 Zwingenberg  -  Tel.: (06251) 9334-0  -  Fax: (06251) 9334-30  -  E-Mail: info@nrd-orbishoehe.de
Mitglied in der Diakonie Hessen